Drucksache: 22/8394 |
Datum: |

Eine Folge des für die öffentliche Sicherheit und Ordnung desaströsen G20-Gipfels in Hamburg im Jahre 2017 war die Schaffung eines Höheninterventionsteams (HIT) bei der Polizei Hamburg, um die „Fähigkeitslücke“ zur Bekämpfung von Bedrohungslagen und Straftätern auf Dächern, Gerüsten, Brücken oder Kränen zu schließen.
Das HIT der Bereitschaftspolizei hat sich jüngst öffentlichkeitswirksam anlässlich einer gemeinsamen Übung mit der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) im Hamburger Hafen präsentiert. Die Kooperation mit den Österreichern bestehe seit einem Jahr und biete Gelegenheiten für einen Erfahrungsaustausch und gemeinsame Manöver, um Abseil- und Klettertechniken sowie eine Höhengewöhnung zu erproben.

Hier können Sie die Drucksache einsehen: